der 1. Platz ging an die Generationbrücke Aachen
der 1. Platz ging an die Generationbrücke Aachen

 

Ein Wettbewerb für Generationen

Mit dem bundesweiten Wettbewerb „Erfahrung entdeckt Entdecker“ 2012 rief der Verein Wege aus der Einsamkeit e.V. dazu auf, Ideen zu entwickeln und umzusetzen, die durch ein generationsübergreifendes Miteinander die Solidarität der Generationen nachhaltig und positiv beeinflusst.

Häufig fühlen sich ältere Menschen einsam und nicht ausgelastet. Kinder, Enkelkinder und Verwandte leben weit entfernt oder haben kaum Zeit sich um den Angehörigen zu kümmern. Viele Senioren haben Zeit und Erfahrungen, die sie gern weitergeben wollen, sie haben schlichtweg keine Möglichkeiten dies auch umzusetzen.  

Kinder und Jugendliche haben häufig wenige ältere Verwandte im direkten Umfeld und somit keinen Kontakten mit der „alten“ Generation. Durch fehlende positive Erfahrungen mit der älteren Generation kann so, bereits in jungen Jahren, kaum Verständnis wachsen.Auch fehlt es oft an Ansprechpartnern, die Zeit haben und Erfahrungswerte weitergeben können. Diese Situation gilt es zu ändern, denn Kinder und Jugendliche gehen noch ohne Vorbehalte auf die ältere Generation zu. Sie lernen mit Begeisterung von den Erfahrungen und freuen sich über die geschenkte aktive Zeit.

Hier soll unser Wettbewerb ansetzen.

Welche nachhaltigen und zukunftsfähigen Ideen werden heute entwickelt? Welche Projekte können Vorbildcharakter zum Nachahmen haben, um beide Generationen zusammenzubringen und gemeinsam durch Aktivitäten Verständnis und Nähe zu erzeugen? Das sind die Leitfragen des Wettbewerbs.

Wir haben Institutionen, Vereine und Gemeinschaften aus dem Senioren sowie dem Kinder-und Jugendbereich in ganz Deutschland auf gerufen, sich mit einem Projekten oder Ideen zu bewerben, die mit neuen, kreativen, aktiven, regelmäßigen und nachhaltigen, gemeinsamen Aktivitäten ein besseres Verständnis zwischen der jungen und der alten Generation herbeiführen sollen. Von den Projekten sollen beide Generationen profitieren, sie sollen die Solidarität zwischen den Generationen wachsen lassen. Auch sollten die Projekte Vorbildfunktion für andere haben und animieren, diese auch in einem anderen Umfeld umzusetzen.

Der Ideenwettbewerb ist im August 2012 gestartet und endete am 12.12 2012. Die Preisträger werden von einer externen Jury ermittelt und im Rahmen der Preisvergabe im Februar 2013 verkündet. Der Gewinner des ersten Preises wird mit einem Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro prämiert, der Zweitplazierte erhält 1.500 Euro, der dritte Platz 500 Euro. Spenden die speziell für diesen Wettbewerb eingehen, erhöhen das Preisgeld entsprechend.  

Auslöser zu der Idee einen 2.Wettbewerb zu erarbeiten und im August 2012 auszuschreiben ist  

1. das Europäische Jahr für aktives Altern und Solidarität zwischen den Generationen 2012.  http://europa.eu/ey2012/ey2012main.jsp?catId=979&langId=de

„Zusammenhalt der Gesellschaft: Solidarität innerhalb und zwischen den Generationen“

Siehe auch das Video am Ende dieser Seite. 

„Damit soll die Bevölkerung für den Wert des aktiven Alterns sensibilisiert, der Informationsaustausch zwischen den Akteuren auf allen Ebenen unterstützt und Aktivitäten, die zur Bekämpfung von Altersdiskriminierung und zur Überwindung von Altersklischees beitragen, gefördert werden.“  

2. Das Maxi Arland sich für beide Generationen engagiert, als Botschafter vom SOS Kinderdorf Zwickau und als Unterstützer für unseren Verein Wege aus der Einsamkeit e.V., Hamburg 

Die Entdecker können von den Erfahrenen und die Erfahrenen von den Entdecker lernen. Die Erfahrenen schenken Zeit, Aufmerksamkeit, Nähe und Wissen und die Entdecker schenken das Gefühl gebraucht zu werden, Nähe, Wissbegierigkeit und Begeisterung. Es profitieren beide Generationen und Vorurteile und Berührungsängste werden abgebaut oder erst gar nicht aufgebaut.

Es gibt bereits gute und tolle Beispiele, wir möchten diese Idee stärker in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rücken alle angesprochenen Parteien auffordern die diesen Schritt noch nicht gegangen sind, gemeinsam Projekte zu entwickeln und diese einzureichen. Auf der Preisverleihung soll der Gedanke des Netzwerkens einen großen Part einnehmen. 

Vielen Dank für die vielen tollen Bewerbungen.