Idee zum Wettbewerb "Erfahrung entdeckt Entdecker" 2014.

Alter ist ein Thema, das uns alle angeht. Aus diesem Grund setzt sich unser Verein Wege aus der Einsamkeit e.V., Hamburg mit diesem Thema positiv auseinander.

Unser Ziel ist es, dass sich alte wie junge Menschen in Deutschland auf eine lange Lebenszeit freuen dürfen und die Möglichkeit haben, ihr Leben dauerhaft selbst zu gestalten.  

Wir freuen uns auf eine Vielzahl unterschiedlichster Ideen, die das Leben im Alter freundlicher, fröhlicher und gemeinschaftlicher gestalten können und die es ermöglichen so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden zu leben.  

Die vielen bundesweiten Vereine, Organisationen, Verbände und Hilfseinrichtungen brauchen Öffentlichkeitsarbeit und Aufmerksamkeit.  

 

Lassen sie uns gemeinsam das Thema Alter mit all seinen Facetten positiv besetzen und bewerben Sie sich mit Ihrem Projekt beim bundesweiten Ideenwettbewerb.

Durch generationsübergreifendes Miteinander werden Verständnis und Fürsorge in beiden Generationen erhalten oder gefördert.

Spaß im Zoo
Spaß im Zoo

 

Ein Wettbewerb für Generationen

Mit dem bundesweiten Wettbewerb „Erfahrung entdeckt Entdecker“ 2014 ruft der Verein Wege aus der Einsamkeit e.V. zum dritten Mal dazu auf, Projekte, die durch ein generationsübergreifendes Miteinander die Solidarität der Generationen nachhaltig und positiv beeinflusst, einzureichen.

 

Welche nachhaltigen und zukunftsfähigen Ideen werden heute entwickelt oder sind bereits umgesetzt?

Welche Projekte können Vorbildcharakter zum Nachahmen haben, um beide Generationen zusammenzubringen und gemeinsam durch Aktivitäten Verständnis und Nähe zu erzeugen?

Das sind die Leitfragen des Wettbewerbs.

Von den Projekten sollen beide Generationen profitieren, sie sollen die Solidarität zwischen den Generationen wachsen lassen. Auch sollten die Projekte Vorbildfunktion für andere haben und animieren, diese auch in einem anderen Umfeld umzusetzen.

 

Der Wettbewerb ist gestartet und Einsendeschluss ist der 31.12. 2014. Die Preisträger werden von einer externen Jury ermittelt und im Rahmen der Preisvergabe im Februar 2015 verkündet. Der erste Preises wird mit einem Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro prämiert, der Zweitplazierte erhält 1.500 Euro, der dritte Platz 500 Euro. Spenden die speziell für diesen Wettbewerb eingehen, erhöhen das Preisgeld entsprechend.